Freitag, 28. Oktober 2022

Türe rechts schleifen

da die türe rechts ja von mir vor einiger zeit bereits gefüllert und mit kontrollschwarz lackiert worden war, konnte ich sie während der wartezeit des spachteltrocknens schon mal schleifen.


der untere bereich sah schon recht gut aus.

der obere bereich brauchte noch ein wenig feintuning. 


auch muss der neue türgriff (vorher war ein anderer montiert) noch angepasst werden.

Blinkersockel

die erste version des Blinkersockels hatte mich nicht zufriedengestellt.

daher hatte ich erst mal die öffnung, die seinerzeit jemand "hineingehackt" hatte, wieder verschlossen. zwei lagen gfk sind bereits drauflaminiert.


nun geht es an das bereinigen der fläche. auch hier wird gfk spachtel aufgetragen und beigeschliffen. danach folgt noch eine lage feinspachtel.

ich habe mich nun doch für die blinker auf den kotflügeln entschieden!!


A-Säulenblende ??

diese nacht träumte ich von einer formschönen edelstahlblende oder einem verchromten deckblech an der a-säule.

sähe bestimmt cool aus, aber ich denke, da schieße ich über das ziel hinaus.

es muss alles pragmatisch sein, form follows function...und umgekehrt.


Rekonstruktion

Die Arbeiten an der a-säule rechts schreiten voran.

Teils ausgesägte Stücke wurden angepasst und einlaminiert. Damit hinterher alles aussieht, als wenn das immer so ausgesehen hätte.



A-Säule

Die ersten Lagen an GFK sind laminiert und ausgehärtet.



Ala nächstes kommt eine feine Schicht GFK Spachtel. Damit werden Vertiefungen aufgefüllt.


 

Und zum guten Schluss noch eine Lage Feinspachtel, falls nötig.

Donnerstag, 27. Oktober 2022

Blinker vorne

Weiter ging es mit der ersten der beiden Blinkeröffnungen vorne unterhalb der Scheinwerfer.

Das wird jetzt erst mal zulaminiert.


Die beiden unterschiedlich großen Öffnungen hatten mir eh so nicht gefallen.

noch mehr Glasfaserarbeiten

Die nächste Lage Glasfaser. 300g/m2. Zuschneiden des Materials. Harz mit Härter anmischen. Laminieren.


 

 


Neulich in Belgien...

dort stehen aktuell am meisten bonanza gt´s rum...

unter anderem dieser hier:


dieser steht allerdings auf einem käferchassis. die vorderachse ist eingekürzt, der wagen ist extrem tiefergelegt. ob der unseren deutschen tüv schaffen würde, ist fraglich...

Mittwoch, 26. Oktober 2022

Wie beim Prototypen

Der Prototyp hatte ja gänzlich andere Türscharniere als die späteren "Serienfahrzeuge".

Hier beim Serienmodell die langen Öffnungen im Kotflügel:


Da ja andere Scharniere verbaut werden, verschwinden die Öffnungen.

Daher werden sie zulaminiert.





A-Säulengehonke

Watt ne Fummelei!!

Die neuen Scharniere erfordern natürlich auch neue Aufnahmepunkte an der A-Säule.

Dafür musste ich leider recht rabiat werden und die Flex aktivieren. (Natürlich wird das hinterher nicht mehr so aussehen!!)


Nachdem die Scharniere nun in den Tiefen der A-Säule verschwinden konnten, musste ein neuer Aufnahmepunkt ersonnen werden.

Was bei englischen GFK Kit Car Klassikern der 60er und 70er Jahre bestens funktioniert hat, wird auch hier klappen.

Beim Schreinernachbarn gab's die richtige Siebdruck Holzplatte direkt grob vorgeschnitten:


Nach dem groben messen und abzeichnen wurde die Stichsäge aktiviert und die Innenkontur des Kotflügels gesägt:


Minimale Korrekturen wurden dann noch mit der Fächerscheibe und der Flex durchgeführt 

Danach kamen direkt zwei Lagen bidirektionales Glasgelege und Polyesterharz mit Härter auf die den Scharnieren zugewandte Seite.


Später wird die Platte komplett in der richtigen Position an der A-Säule innen einlaminiert.




Ausgerichtet

Nach vielem rein und raus der Türe und letztlich dreimaligem versetzen der Scharniere bin ich nun recht nah am besten Ergebnis dran.



Weiterhin knifflig

Okay, Scharnier Nummer eins passt schon mal sehr gut. 

Die Innenkante der Türe war viel zu dick laminiert, bedingt durch den engen Radius des Scharniers musste ich dort ein wenig Material wegschleifen.


Nun geht es daran, das zweite Scharnier parallel zum ersten einzupassen.

Das ist aufgrund des wenigen Platzes schon echt schwierig. Entweder ist das Scharnier aussermittig und stünde über die Aussenhaut hinaus im Freien, oder es steht zu schräg, sodass dann die Türe nicht richtig aufgehen würde und sich verklemmt.

Also weiter experimentieren...

Dienstag, 25. Oktober 2022

Knifflig

...die Scharniere vom MG Midget so anzupassen, dass sie mit der Türe zusammen harmonieren, diese nicht irgendwo gegen stößt beim öffnen...

Zerflexen und anders zusammenschweißen? Würde dann so aussehen...


Sieht an der Türe so aus:


Mal sehen, ob das so klappt...

Gefüllert

...hatte ich die rechte Türe ja bereits vor geraumer Zeit.


Nun wird diese Türe ihrer alten Scharniere entledigt, damit die 'neuen' angepasst werden können...

Mehrere auf einmal

Während der Wartezeit, in der der Spachtel schön trocknet, konnte ich einen Industrieauftrag fertig machen. Die Muldenbandanlage hat den Job für mich erledigt.

Und zusätzlich habe ich mal den Bereich der A-Säule aufgetrennt, um das MG Midget Scharnier dort hinein zu bekommen.


Danach ging es mit dem schleifen und spachteln der linken hinteren Seitenwand und des hinteren Radlaufs weiter...


Ewigkeiten

die arbeiten an der karosse ziehen sich wie gummi. 

spachteln, schleifen, kontrollieren...und häufig genug immer wieder in dieser reihenfolge.

aber es soll ja hinterher richtig schön aussehen. nichts gehuddeltes...

so in etwa...


wenn die karosse von oben fertig bearbeitet ist, folgt das abheben derselben vom chassis.

dafür muss ich aber vorher noch eine roll- und drehkonstruktion anfertigen. nur so wird das klappen, wie ich mir das vorstelle...

Scheibeneinfassung

Die Einfassung der Frontscheibe war doch recht wellig. Eine Begradigung stand an.

Also erst mal mit der Fächerscheibe eine gerade Auflagefläche geschaffen. Dann alles feinst mit Feinspachtel abgezogen.


 jetzt wieder schleifen, bis es perfekt ist!

Finishing works

der hintere linke radlauf nähert sich seinem finalen stadium; 

die erste lage feinspachtel wurde aufgetragen...


es wird sicher nicht die letzte lage spachtel sein, bevor ich den füller auftragen kann...

Freitag, 21. Oktober 2022

Vertiefungen

Was optisch kaum mehr erkennbar ist, kann man meistens noch fühlen.

Daher kommt zur Sicherheit dann nach dem schleifen ein Kontrollschwarz zum Einsatz.

Einfach eine Klickerbox mit schwarz matt nehmen, leicht drüber nebeln...

 


Und erneut schleifen...

und siehe da, man erkennt die Vertiefungen in Form von schwarzen Stellen:


Und wieder heißt es, Spachtel anmischen und erneut spachteln und anschließend schleifen. So lange, bis alles perfekt ist.

Seitenteil hinten links

 Auch hier war noch reichlich Handlungsbedarf!

Ich hatte ja vermutet, dass sich hinter dem vielen Spachtel, der dort aufgetragen war, die drei Sicken versteckt waren. Leider war dem nicht so.

Natürlich musste der Bereich nun mit Feinspachtel wieder begradigt werden.

Hier die zweite Lage, nachdem ich die erste Lage geschliffen hatte:


Und wieder heißt es, zu warten, bis der Spachtel ausgehärtet ist...

Feinspachtel

Diese Arbeiten halten echt auf.

Warten, bis alles ausgehärtet ist...das nervt am meisten.

Doch es wird.

Am rechten Kotflügel konnte ich nach einem erneuten glätten durch einen Exzenter-/Rotationsschleifer eine feine Lage Feinspachtel auftragen...


 

 

Wiederaufnahme

...der Arbeiten am hinteren linken Radlauf.

Ausgehärtet war nun alles, nun wurde ein wenig von der Oberfläche abgeschliffen. So sah es zuvor nach der letzten Lage Glasfaserspachtel aus; ziemlich wild eigentlich...

das ganze wurde in eine harmonische radlaufform geschliffen und vom staub befreit:

hier seht ihr die nächste lage glasfaserspachtel, schön fein abgezogen. läuft bei mir heute!!



Kotflügel vorne rechts

Fast hätte ich Blecharbeiten am Kotflügel vorne rechts in den Header geschrieben.

Natürlich geht das wegen des GfK's nicht. 

Ich habe einen Teil des Harzes runterschleifen müssen.

Dieser war nicht richtig ausgehärtet.


Danach kam eine feine Schicht Glasfaserspachtel drauf:

Der nächste Schritt ist: Warten!

Wenn alles vernünftig ausgehärtet ist, wird wieder geschliffen und dann mit Feinspachtel abgezogen.



Türscharniere

Diese Türscharniere sind für mich ein absolutes No Go.


Die Ausleger hatte ich bereits vor einiger Zeit von der Türe abgetrennt.

Nachdem ich einige Experimente mit MG Midget Scharnieren durchgeführt hatte, bin ich zu dem Schluß gekommen, dass diese funktionieren könnten . 

Dafür muss ich allerdings die Kotflügel innen im Bereich der A-Säule modifizieren und Platz schaffen, damit diese dort befestigt werden können.

Nur so komme ich rein optisch dem Prototypen Modell näher.

Dienstag, 18. Oktober 2022

Aushärtung

Rumexperimentieren kann man machen, aber bringen tut es nicht viel. Das haben andere schon gemacht.

Leichte Schwierigkeiten mit dem aushärten des Harzes hatte ich noch bei den letzten Arbeiten am vorderen rechten Kotflügel vom Bonanza GT.


Die vermeintlich ausgehärtete Oberfläche ist noch ein wenig zu weich, beim schleifen schmierte das Schleifpapier schnell zu. Also nochmal runter mit dem Zeug und alles von vorne...

Sehr ärgerlich...

Sonntag, 16. Oktober 2022

Einladung

Martin lud.mich zu sich in die Halle ein.

Er laminiert derzeit an seinem Buggy im Superbreitbauformat rum.


 

Grund der Einladung waren die Begutachtung seiner Arbeiten und dass er mir Tipps und Tricks für die Arbeiten an der Karosse meines Bonanza GT's geben kann. Da seine Halle nicht weit entfernt von Hilgen ist, hätte sich das super angeboten.

Nur leider habe ich die Nachricht erst gelesen, als ich bereits wieder zu Hause war.


Hilgen heute

Für Ralli leider zu kurzfristig; ich entschied mich, nachdem der Spaziergang mit dem Hund erledigt war, noch bei bestem Wetter nach Hilgen zu fahren. Auf dem Weg dorthin musste ich mal kurz anhalten und ein Bild machen: Traumwetter !!



Sicher, waren vor und nach mir noch ein paar andere luftgekühlte vw's da.

Hier die, die ich heute gesehen habe:









Außerdem gab's noch einige Porsche...




Dienstag, 11. Oktober 2022

Weiter am linken Radlauf

 Hinten links ging es weiter...


Sieht wilder aus, als es ist, da nur grob abgezogen mit GFK spachtel 

Die Tage dann mit dem rotations/exzenterschleifer drangehen, dann kommt schon die finale Schicht beiger Feinspachtel...dann ist wieder schleifen angesagt...

EA266

Schade, dass sie den nicht gebaut haben. Das Design gefällt mir.   Kommt ein wenig nach dem Honda N600 mit dem Lufteinlaß hinten, aber egal....